Simone73's Webseite

 

                                      ***meine Kinder***

 

Meine Kinder sind mir sehr wichtig! Ich würde alles tun um sie zu beschützen. Meine Kinder wissen heute beide das ich von ihrem Opa  missbraucht worden bin. Vielleicht wenn sie alt genug sind werde ich es ihnen irgendwann sagen können. Ich hatte Angst vor dem Tag an dem sie mir konkrete Fragen stellen könnten.  Sie wussten schon als sie klein waren das sehr es sexuellen Missbrauch gibt. Meine Kinder wissen das es in meiner Kindheit Gewalt gab. Und sie wissen auch beide, dass meine Eltern alkoholkrank waren. Aber beide Kinder wissen nicht das ganze Ausmaß, ich denke, dass muss vielleicht auch nicht sein.

Ich würde alles daran setzen meine Kinder vor solchen Erlebnissen zu schützen. Ein Grund weswegen ich meine Kinder bei meiner Trennung bei meinem Mann gelassen habe. Ich will nicht das sie Kontakt zu den Tätern haben. Manchmal habe ich allerdings ein ziemlich schlechtes Gewissen wenn ich gerade Nähe überhaupt nicht ertragen kann und ich ihnen sagen muss nein jetzt nicht oder ich ihr Bedürfniss an Nähe und Zuwendung nur über mich ergehen lasse. Ich habe kein gutes Gefühl dabei. Und es tut mir weh das ich ihnen nicht durchgehend ihre Bedürfnisse erfüllen kann. Aber durch mein Gefühl das ich immer wieder habe, Nähe nicht ertragen zu können,ist es mir nicht möglich ständig Nähe so geben zu können wie sie es vielleicht bräuchten.

Und dennoch liebe ich meine Kinder über alles ! Und vielleicht werde ich irgendwann so stark sein das ich ihnen diese Seiten zeigen kann.

Meine Tochter hat irgendwann direkt gefragt ob mein Vater mich missbraucht hat. Ich wollte sie nicht mehr belügen und dachte wenn sie mich so direkt fragt , dann kann sie auch mit der Antwort leben, also habe ich ihr gesagt ja. Sie hat mir dann noch einige kleine Fragen gestellt die ich ihr beantworten konnte und es war für sie ok. Mein Sohn bekommt zwangsläufig durch die Gespräche auch schon einiges mit. Natürlich ist er noch viel zu klein um dieses Ausmaß zu verstehen, aber ich weiss jetzt das die Welt davon nicht untergeht wenn man es den Kindern erzählt, im Gegenteil, die Kinder haben oft mehr Verständnis als wir denken.

Ich bin froh es meiner Tochter gesagt zu haben, denn so kann sie meine Gefühle die ich habe verstehen und weiss ganz sicher das sie nicht mit ihr zu tun haben, sondern es wirklich daran liegt das mir vielleicht gerade Erinenrungen hochkommen.

Ob sie es so versteht wie ich es mir wünsche ... da bin ich mir heute nicht sicher.... an Gesprächen, Telefonaten die ich immer mal wieder mit ihr führe denke und sehe ich das es eben nicht so ist. Aber ich hoffe das sie mich eines Tages verstehen wird, bis dahin bleibt mir einfach nur Geduld zu haben....

Meine Tochter weiß mitlerweile auch über meine multiple Persönlichkeit Bescheid. Tja, dieses Gespräch fiel mir nicht leicht und ich habe mir dazu eine ehemalige Freundin zur Hilfe geholt. Ob sie es verstehen kann, weiß ich nicht, ob sie es nachvollziehen kann, weiß ich auch nicht.

Mein kleienr Sohn ( so klein ist er gar nicht mehr ) weiß heute von Alkoholmissbrauch meiner Eltern und das viel Gewalt im Elternhaus stattfand. Er weiß, dass meine Vater mich missbraucht hat. Es ist so unglaublich schwer.

Meine Tochter ist inzwischen erwachsen und mein Sohn ist auch bald erwachsen. Das Thema Missbrauch wird kaum angeschnitten, aber  meine Kinder wissen, dass ich Missbrauch und Gewalt erlebt habe. Dennoch glaube ich, dass es für Kinder ziemlich hart ist damit umzugehen.


Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!